Willkommen bei der SG Uni Vandalia!

Aktuelle News und Mitteilungen

Nicht ganz souverän – aber unfallfrei in der nächsten Pokalrunde (24.01.17)

SG Zapalia – Interna 6:3 (2:0)

Die erste Hälfte verlief verhalten, zwar hat die Zapalia ein latentes Übergewicht, aber die Interna verteidigt engagiert, steht solide und so erzielt man mit überschaubarem Bewegungsdrang auch nicht die klaren Chancen. Nach einer Viertelstunde bricht der Bann, Rainer vollendet einen Steilpass von Udo mit links ins lange Eck. Nach weiteren (vergebenen) Chancen nutzt Freddie einen Rebound des eigenen Lattentreffers per Kopf zum 2:0. Ansonsten vergibt die Zapalia noch 2 – 3 sehr klare Chancen (zwei Mal reagiert der Keeper glänzend, einmal will das lederne Spielgerät nicht so wie Freddie), während die Interna nicht allzu viel Offensivkraft entfalten. Dennoch muss Nof nach einem Patzer im Aufbau einmal Kopf und Kragen riskieren, um die Null zu sichern - er meistert die Situation. Es hätte auch 5:1 stehen können, aber man geht immerhin mit einem 2:0 in die Pause.

Die zweite Hälfte zeigt über fast 20 Minuten ein recht sonderbares Viereckspiel: zum ersten nutzen die Interna Unaufmerksamkeiten in der Deckung regelmäßig, um einen scheinbar sicheren Zwei-Tore-Vorsprung der Zapalia aus dem "Nichts" heraus zu verkürzen, zum zweiten schafft Jochen es gleich dreimal, diesen Zwei-Tore-Vorsprung mit Schusspräzision wieder herzustellen, beim ersten Mal von rechts ins lange Eck, beim zweiten Mal zentral links halbhoch ins Eck und beim dritten Mal mit Verlagerung auf den Linken und flach ins linke Eck. Zum dritten verhindert Nof doch regelmäßig mit Zauberreflexen und Glück jeweils den Ausgleich, und zum vierten verdödeln die Zapalistas auch noch die ein oder andere großkalibrige Chance vor dem Gästetor, das Ding frühzeitiger zu entscheiden. Der Keeper, der Pfosten oder die eigene falsche Entscheidung der Stürmer lassen es nicht zu. Am Ende ist dieses Viereck dreimal durch gespielt, es steht nach Jochens letztem Streich 5:3 und dann trifft Rainer nach Doppelpassaktion mit Udo per Kopf zum 6:3. Jetzt ist die Luft raus und die Zapalistas rollen den Einzug in die Pokalhauptrunde endlich ungefährdet nach Hause.

Aufstellung: Nof - Shimit, Claudius, Udo, Jochen, Dominik, Rainer, Freddie

Tore: 1:0 Rainer, 2:0 Freddie // 2:1 Interna, 3:1 Jochen, 3:2 Interna, 4:2 Jochen, 4:3 Interna, 5:3 Jochen, 6:3 Rainer.


Blitzturnier ohne Punktverlust (10.01.17)

Einen am Ende souveränen, punktverlustfreien ersten Rang fuhren die Zapalistas im ersten Blitzturnier des Jahres ein. Im Auftaktspiel gewann man gegen Jägerhof 3:1. Dabei mussten die Zapalistas den Ausgleich der frühen Führung durch Gäste nach einer schön heraus gespielten Kombination hinnehmen, konnten dann aber mit zwei soliden Angriffen über links nachlegen (Tore: Rainer 2, Simon). Im zweiten Spiel taten sie sich schwer gegen die Pauke. Die 1:0-Führung mit einem herrlichen Winkelstrahl durch Simon konnten sie wieder nicht sichern und ausbauen, trotz guter Konterchancen. Einen Fehlpass im Aufbau bestraften die Pauker sofort und danach hatten sie durch Aimé sogar große Chancen zur Führung (Nof rettet mehrfach reaktionsschnell und cool) bei einem gleichzeitigen Pfostenschuss der Zapalia. Drei Minuten vor Schluss werden die Zapalistas für ein Nachsetzen am gegnerischen Strafraum belohnt, José trifft zum Siegtor. (Tore: Simon, José). Das letzte Spiel gegen Juve verlief lange planmäßig, nach etwas schlappen Minuten hatte die Zapalia angezogen und mit Fernschüssen und deren Abstaubern ein 3:0 heraus geschossen, bevor Juventus einen Ballverlust in der Defensive zum 1:3 nutzen konnte. Dabei blieb es (Tore: Simon, Dominik, Rainer). Die Pauke holt sich zum Abschluss mit einem klaren 4:1 gegen Jägerhof noch den zweiten Platz.

Zapalia – Jägerhof 3:1 | Juventus – Pauke 4:2
Pauke – Zapalia 1:2 | Jägerhof – Juventus 3:3
Zapalia – Juventus 3:1 | Pauke – Jägerhof 4:1

Aufstellung: Nof - Shimit, Udo, Claudius, Simon, José, Dominik, Rainer


Jingle Bells - Kick auf Schnee (03.01.17)

Pauke - Zapalia 5:11 (1:2)

Auf weißem, aber gut bespielbarem Geläuf ein sehr sympathischer Freundschaftskick zum Jahresauftakt 2017. Die Zapalistas tun sich die erste Hälfte noch schwer gegen konzentriert spielende Pauker. Jochen kann zwar die 1:0-Führung der Pauke mit einem Doppelpack - jeweils mit freundlicher Unterstützung von Gegner und Schneeoberfläche - wenden, mehr ist aber nicht drin. In der zweiten Hälfte hat die Zapalia dann fünf bärenstarke Minuten, nutzt jeden Fehler des Gegners, kombiniert die eigenen Angriffe konsequent und genau zu Ende und zieht auf 7:1 davon. Dann berappelt sich die Pauke wieder und hält dagegen, kommt auf 7:3 und 8:5 heran, bevor zum Schluss die Kraft ausgeht und die Zapalia Platz für erfolgreiche Konter hat.

Aufstellung: Nof - Shimit, Udo, Horns, Jochen, Rainer

Tore: Jochen (4), Rainer (5), Horns, Shimit.


Freundlich gekickt. (14.12.16)

Zapalia - Pauke 9:4 (3:2)

Die Zapalia kommt gut ins Spiel, erarbeitet sich ein paar schöne Chancen und zieht 3:0 davon. Einige Chancen zum 4:0 werden nicht genutzt (dreimal steht der Pfosten im Weg), bevor die Pauke schließlich ins Spiel findet und noch vor der Pause auf 3:2 herankommt. Nach dem Wechsel verhindern erst Nof und dann der Pfosten den Ausgleich. Dann findet die Zapalia wieder ihren Rhythmus und sorgt für klare Fronten - mit einem 6:2-Vorsprung. Noch einmal findet die Pauke ins Spiel zurück und kommt auf 7:4 heran, während die Zapalia ihre Konterchancen meist liegen lässt und nicht konzentriert zu Ende spielt. Am Ende lassen die Kräfte nach und die Zapalistas können noch zweimal nachlegen.

Aufstellung: Nof - Shimit, Dominik, Timo, jochen, Freddie, Rainer (Udo hilft bei Pauke aus)

Tore: Freddie (3), Rainer (3), Jochen (2), Dominik (1).


  [ältere News] »